Sonntag, 30. Mai 2010

Siebengebirge, fast alleine im Wald

Heute haben wir noch mal die Wanderschuhe ausgepackt und sind ins Siebengebirge gefahren. Meine eigentlich Wanderung musste ich Aufgrund des Siebengebirgslaufes kurzfristig ändern. Aber schön und einsam war es trotzdem!
Gestartet sind wir im Nachtigallental, etwa auf Höhe der Drachenburg abgebogen und auf kleinen Wegen runter nach Röhndorf. Richtung Breiberg und auf Pfaden wieder runter ins Annatal.
Von da das Tretschbachtal hoch zum Löwenburger Hof. Hier zu teuer gegessen und über Trenkeberg und Lohrberg weiter Richtung Nasseplatz und Jungfernhard, am Milchhäuschen Richtung L331. Dann auf einem kaum sichtbaren Pfad Richtung Hirschberg und von da wieder zum Nachtigallental.
Wir waren knapp 19 km unterwegs und haben an reiner Gehzeit 4:20:00 gebraucht.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Ville, mit dem MTB auf neuen Wegen :-)

Nach langer Zeit war ich noch mal mit dem MTB in der Ville. Dabei ist mir aufgefallen, das viele kleine Wege noch immer mit Windwurf verlegt sind und andere Wege durch große Waldmaschinen vollkommen zerstört worden sind. Von einem pfleglichen Umgang mit der Natur kann man hier nicht reden. Ich bin der Meinung hier wird Geld auf Kosten der Natur gemacht.
Aber das ist halt bei allem so, leider!
Das schöne an der Tour war, ich habe noch ein paar Wege für OSM gefunden!
25 cm und mehr

Montag, 24. Mai 2010

Betzdorf, oder warten auf Godot, äähh Meik!

Betzdorf, traditionell (das 2. Mal) mein erstes Rennen der Saison stand auf dem Programm. Es sollte ein harte Arbeit werden. 7 Runden wurden vor dem Start angesagt und ich wusste, das dies mein Untergang sein sollte. 4 Runden lief es eigentlich nicht schlecht aber zu dem Zeitpunkt war es schon ein einsames Rennen für mich. Die letzten drei Runden waren eine Qual. Ich war der letzte Fahrer der nicht überrundet wurde, was bedeutete, dass nach mir das Rennen beendet war. Alles hat auf mich gewartet!
Fazit: Es kann nur besser werden.
Die Bilder (290) findet Ihr hier.
Weitere Superfotos findet ihr hier
Noch mehr Bilder gibt es hier und hier !

Samstag, 22. Mai 2010

Vorbelastung, oder die Luft ist raus!

Da ja mein erstes Rennen der Saison ansteht habe ich heute eine kleine Vorbelastung auf dem Programm gehabt. 3 x 2 Minuten EB! Also rauf auf´s Rad und los. Die Erste lief recht gut, die Zweite auch und die Dritte erst recht.:-)
Danach wollte ich noch schön durch die Gegend rollen, aber ich hatte Luftverlust im Vorderrad zu beklagen. Macht nicht´s, neuer Schlauch rein und weiter! Schade eigentlich, auch der neue Schlauch ist kaputt!:-(
Macht nicht´s! Flicken! Flickzeug raus und .......... die Tube des Vulkanisierers ist kaputt und leer! AHHHHHHH.
Letzte Möglichkeit! Anrufen und mich abholen lassen! Wenigstens das hat geklappt. 
Ich bin mal auf Morgen gespannt!:-)

Dienstag, 18. Mai 2010

Openstreetmap, oder unterwegs im Namen von Tippeltappel:-)

Da ich mich für den Rheinland-Cup angemeldet habe, habe ich heute nach 5 Monaten mal wieder mein MTB aus dem Keller geholt.
Grund dafür war auch die Bitte oberhalb von Alfter, im Kottenforst, ein paar Wege für die OSMC-Reitkarte zu kontrollieren.
Dabei habe ich auch einige weiße Flecken beseitigt, d.h. ich habe ein paar schöne kleine Trails gefunden.

Fazit des Ganzen: Ich kann es noch und es macht Spaß dreckig vom Rad zu steigen! Die Runde ist allerdings kaum zum Nachfahren geeignet.

Sonntag, 16. Mai 2010

Island´s Vulkan, oder Asche ohne Ende

Islands Vulkan Eyjafjallajökull spuckt immer noch Asche. Nächste Woche soll es wieder zu Flugeinschränkungen kommen.
Wie sich die Aschewolke verhält könnt Ihr euch hier ansehen. Tipps zur Auswertung kann man hier nachlesen.

Donnerstag, 13. Mai 2010

Hamburg, immer eine Reise wert!

Hamburger Rathaus
Ich war ja schon zweimal in Hamburg, aber immer hatte es was mit Sport zu tun. Einmal zum Rad fahren und ein mal ging es um Volleyball.
Jetzt waren wir da, um drei Tage die Stadt zu genießen und uns das anzusehen, was bisher immer zu kurz gekommen war. Aber schon mal vorweg: Wir haben nicht alles geschafft.
Wir haben bei Hamburg Tourismus ein Komplettangebot für relativ kleines Geld gebucht.
Die Stadt ist perfekt mit öffentlichen Verkerhsmitteln zu erkunden. Wer das Sightseeing zu Fuß machen will der sollte gutes Schuhwerk mitnehmen. Für die neue Hafencity und die Speicherstadt sollte man fast einen ganzen Tag einplanen. Hier gibt es so viel Altes und Neues zu sehen, dass man nicht weiss was man sich zuerst ansehen soll.
Wer sich ein Musical ansehen möchte und Lust auf etwas pokern hat, der kauft sich die Tickets nicht im Vorfeld sondern geht an den Landungsbrücken in das Toustikcenter. Hier kann man mit etwas Glück Restkarten für die Musicals ergattern. Wir waren Mittags da und haben, für den gleichen Abend,  Karten der 1. Kategorie für 65 Euro (Normal 109.-) ergattert. Das Musical Tarzan ist schon sehenswert und das sagt jemand der sich nicht für Musicals begeistern kann.
Alles in allem waren es ein paar schöne Tage in einer schönen Stadt, und wenn die Elbphilharmonie fertig ist sind wir wieder in Hamburg! Denn das Ding wird ein Knaller!

Noch ein paar Tipps für Hamburg :

Eine Kneipe die uns gut gefallen hat ist das Thämers. Klein und gemütlich mit schönem Biergarten. Ein schöner Musicalausklang.
Das bretonische Restaurant  Ti Breizh ist auch einen Besuch wert. Leckere Crepes in allen Variationen in lockerer Atmosphäre mit schneller und netter Bedienung.
Wer es etwas gediegener Mag geht in den Deichgraf. Hier gibt es gutes Essen in ruhiger Atmosphäre mit einer Bedienung die schon zum Inventar gehört :-), sehr aufmerksam und freundlich!
Unser Hotel war das Hotel Alte Wache. Ein schönes Cityhotel mit super Frühstück in der Nähe des Hauptbahnhofes (7 Minuten zu Fuß). Nehmt ein Zimmer ganz oben und nach hinten raus, dann habt ihr auch Ruhe vor U-Bahn und Straßenverkehr.