Mittwoch, 22. Juli 2015

Eifel, auf und ab

Frank wollte heute mal antesten wie sich rund 2500 Höhenmeter anfühlen, denn er fährt nächste Woche in die Pyrenäen. :-)
Also die Renner ins Auto geladen und nach Ahrbrück gefahren.
Von Ahrbrück ging es dann, ohne aufwärmen direkt in den Berg nach Lind.
Über Obliers und Liers, an der Ahr vorbei nach Insul und rauf nach Harscheid, Rupperath und Odesheim.
Ab Mutscheid war es dann für Frank Neuland.
Über Marthel und Hümmel ging es nach Wershofen.
Kurzer Tankstop und runter zum Anstieg von Fuschshofen. Hier steht ein Stoppomat.
Man kann die Zeit messen wie lange man braucht um hoch zu fahren und dann später im Netz schauen welchen Platz man gerade belegt. Wer es braucht! Wir sind einfach nur hoch gefahren. :-) Der Eine was schneller der Andere was langsamer! :-)
In einer Schleife nach Rodder und wieder runter zur Ahr um nach Aremberg zu fahren. Auf sehr kleinen Straßen nach Dorsel, Ahrdorf und Hoffeld.
Pomster, Barweiler und Wimbach waren die letzten Orte vor der Zivilisation. In Adenau war es dann mit der Ruhe vorbei. Nur schnell ein stopp beim Bäcker und dann zum finalen
Anstieg Richtung Hohe Acht.
Der Abzweig nach Kesseling wurde gerne genommen, den jetz ging es nur noch Berg ab bis Ahrbrück. Wir hatten zwar zornigen Gegenwind aber der lies sich verschmerzen.
116 Kilometer, 2300 Höhenmeter und 5:09:00 später waren wir fertig! :-)