Freitag, 18. April 2014

Im Feytal unterwegs

Heute waren mal wieder die Wanderschuhe an der Reihe. 
Wir besuchten Freund in der Eifel, aber da die nicht mit wandern konnten machten wir uns alleine auf den Weg. 
Als Startort habe ich Eiserfey ausgewählt und diese Runde sollte es werden. 
Aber wer mich kennt weiss, dass ich mich fast nie an vorgegebene Tracks halte. So auch heute. Darum wurde die Runde auch etwas länger. 16 Kilometer und knapp 600 Höhenmeter waren ein gutes Training für den Moselsteig. 
In Eiserfey ging es erst mal mächtig steil den Berg rauf und Richtung NSG Eulenberg. Kurzer Besuch am "Gipfelkreuz" und weiter bis kurz vor Kallmuth. Hier bogen wir zum Klausbrunnen ab.
Danach ging es über schöne Wiesenwege weiter bis zum Windpark Ravelsberg, hier läuft man etwas über Asphalt, aber wirklich nur kurz. Wir folgen einem Weg, der uns Berg ab ins Königsfeldertal führt.
Hier folgen wir nur kurz dem Hauptweg nach Urfey. Wir biegen rechts ab und laufen parallel, allerdings auf weichem Waldboden! :-) Hinter Urfey geht es auf Waldwegen und kleinen Pfaden den Berg hoch Richtung Weyer.
Kurz hinter der Kirche hat man einen wunderschönen Blick auf die einen umgebende Landschaft.
Wenig später erreichen wir die Kakkushöhlen.  Ein kurzer Abstecher in die Höhlen lohnt immer.
Danach geht es weiter in Richtung Vollem und weiter nach Eiserfey.
Die Wanderung führt zum großen Teil über den Römerkanalwanderweg und den Ahr-Venn-Weg.
Reine Gehzeit hatten wir heute 3:35. Einkehrmöglichkeiten gibt es auf der Wanderung nicht wirklich viele, also Verpflegung besser mitnehmen.