Donnerstag, 3. Juli 2014

Ein traumhafter Tag in den Bergen

Heute war der Startort Mittelberg, direkt an der Talstation der Kabinenbahn zum Walmendinger Horn.
Wir wählten aber den Fußweg in diese Richtung. Die ersten Höhenmeter legt man auf einem asphaltierten Pfad zurück, bis man die Bühlalpe erreicht.
Hier wechselt man dann auf Schotter und kurz hinter der Stutzalpe geht es dann auf einem erdigen Pfad weiter bis zum Abzweig zum Walmendinger Horn.
Diesen Abstecher kann man sich getrost sparen. Die Aussicht von da oben ist nicht besser als von dem nächsten Gipfel den wir erreichen.
Erst auf breitem, erdigen Weg geht es bis kurz vor die Bergstation des Muttelkopfliftes.
Hier geht es dann auf zum Teil sehr steilem, schmalen Pfad auf dem Grat weiter zum Muttelbergkopf. Beim Aufstieg gibt es stellen, da braucht man auch schon mal eine Hand am Felsen.
So geht es jetzt im Auf und Ab weiter bis zum Ochsenhöferköpfle.
Wenn nicht zu viel Betrieb ist, kann man hier oben schön eine Pause machen um dann den Abstieg über das Ochsenhöfer Joch in Angriff zu nehmen.
Am Joch angekommen entschieden wir uns für den Rückweg der oberhalb der Inneren Stierhofalpe entlang führt.
Ein sanft abfallender Pfad der tolle Ausblicke bietet.
Am nächsten Abzweig ging es dann Richtung Baad. Die ersten Meter etwas steiler, aber nur um auf einem wunderschönen Pfad durch dichten Wald zu gelangen.
An der Unteren Lüchle Alpe war der aber zu Ende und ab hier ging es auf breiten Wegen runter nach Baad. Der Rückweg von Baad nach Mittelberg verlief zu 95% auf Asphalt. Nicht schön aber kaum zu ändern.

Die rund 18 Kilometer haben knapp 1300 Höhenmeter.
Einkehr: Innere Stierhofalpe, allerdings muss man dafür etwas zurück laufen oder einen anderen Abstieg nehmen.