Sonntag, 7. November 2010

Rennradtraining oder der Leichtsinn fährt mit

Copyright
ADFC/Oliver Tjaden
Zitat: "Mehr als 50 Prozent aller Radfahrer sind mit einem Fahrrad ohne vorschriftsmäßige Beleuchtung unterwegs".
Wir auch! :-( 
Gestern hatte ich mich mal wieder mit Jan zum Rennrad fahren verabredet.
Es sollte eine Variante von dieser Tour werden. Wurde es auch, aber was wir nicht bedacht hatten war, dass es um 17:00 Uhr schon so dunkel ist das Licht am Rad nicht schaden würde. Um 16: 20 Uhr waren wir aber noch in Kalenborn, das heißt 41 km von zu hause. Als uns das so nebenbei auffiel sagt Jan dann müssen wir eben etwas schneller fahren.
Was wir auch taten! Innerhalb von 70 Minuten waren wir wieder zu hause, aber grenzwertig war das Ganze schon vor allem vor diesem tragischen Hintergrund!
Ich gelobe Besserung!

Kommentare:

  1. Die Nachricht hat mich auch schwer getroffen.
    Auch ich fahre jeden Morgen von Euskirchen nach Bonn und abends zurück.

    Beim Fahren bei Dunkelheit versuche ich alles um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Sicherheitsweste, Lampen und Reflektoren... Gegen ein Unaufmerksamkeit kann man dennoch nicht gewinnen.

    Beste Grüße,
    Mario

    AntwortenLöschen
  2. HI Mario
    Auch ich bin in der Regel immer beleuchtet unterwegs. Aber hier haben wir es echt verpennt und dabei Glück gehabt!

    AntwortenLöschen