Donnerstag, 9. Mai 2013

Bergheide und Wachholderweg

So ist es nun mal. Da ich ja kein Vater bin habe ich auch kein Recht Vatertag zu feiern. Also schnell die Mädchen ins Auto gepackt und ab in die Eifel.
Wir haben uns mal wieder von Angelica inspirieren lassen und zwei Traumpfade kombiniert. Allerdings sind wir im Uhrzeigersin gewandert.
Das hatte den Vorteil das wir nach 2/3 der Runde im Wachholderhaus einkehren konnten und dann nur noch 6 km zum Auto laufen mussten. Ist mit vollem Magen einfach besser! :-) Das Essen auf dem Zwischenstop war wirklich gut.
Am Anfang der Runde läuft man schön über die Eifelhöhen mit schönen Aussichten. Kurz vor Netterhöfe verschwindet man dann im Wald, was aber nicht weniger reizvoll ist. 
Ab Nettehöfe geht es dann stetig Berg auf bis zum Wachholderhaus.
Hier öffnet es sich wieder und man geniest wieder die Aussichten.
Auf einem kleinen Teil der Strecke hatten wir heute reichlich Gegenverkehr.
Der RSC Weibern hatte zur CTF geladen.
Uns sind hier nur freundliche Moutainbiker/innen begegnet, oder gibt es auch andere?

So das war der schöne Teil des Tages. Jetzt kommt das was keiner braucht.
Genau vor der Haustüre verabschiedete sich unser Auto. Motor aus und gut. Ende, aus, Mickey Mouse.
Der ADAC stellte fest? Na was wohl? Elektronikproblem, irgendwas mit dem Nockenwellensensor.
Zum Glück passierte das genau vor der Garageneinfahrt. Trotzdem ärgerlich.
Morgen geht er in die Peugeot-Klinik, mal sehen was der Autodoktor sagt.

Für die 18,5 km mit 500 hm haben wir 3:45:00 reine Gehzeit benötigt.