Montag, 1. August 2011

822-801-821

Das sind die Bezeichnungen der Wege die wir heute unter die Wanderschuhe genommen haben.
Es ging zur Wiener-Neustätter-Hütte auf ca. 2200 m. Los ging es an der Talstation der Tiroler Zugspitzbahn. Die ersten Meter waren noch Flach, aber dann ging es ans Eingemachte. Der Anstieg von dieser Seite zur Hütte ist nur etwas länger als 4 km aber es sind Rund 1000 hm zu überwinden. Und das größtenteils auf losem Schotter.
Aber oben angekommen wird man mit einem tollen Panorama belohnt (siehe Oben). Die Käsknödelsuppe ist der Knaller!
Zurück ging es über den 821. Ein wirklich lohnenswerter Weg, allerdings würde ich den das nächste Mal für den Aufstieg wählen. Es war an einigen Stellen schon etwas kniffliger, vor allem weil einige Sicherungsseile wohl den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen sind.
Aber alles in allem eine lohnenswerte Runde, auch wenn man auf den Aufstieg zur Zugspitze verzichtet.
Die Daten: 10,5 km, etwas mehr als 1000 hm, reine Gehzeit 3:50:00 (5:15:00)