Donnerstag, 17. Mai 2012

Blankenheim-Schuld-Kommern

Eine Vatertagstour der anderen Art. Es waren zwar nur zwei Väter dabei, aber egal der Wille zählt.
Los ging es in Kommern, allerdings erstmal nur zum Bahnhof nach Mechernich. Hier war die erste Herausforderung gültige Fahrscheine inklusive Fahrradmitnahme dem Automaten zu entlocken. Das ging wider erwarten recht gut, aber nur weil wir jemanden hatten der wusste wie es geht!
Die Bahnfahrt nach Blankenheim-Wald verlief ohne Probleme und Verspätung, was ja auch nicht selbstverständlich ist. ;-)
Hier fielen wir dann mit vielen anderen Radfahrern aus dem Zug.
Direkt vom Bahnhof ging es auf den Quellpfad und dann durch saftig grüne Felder und Weiden zum Freilinger See, am Aremberg vorbei nach Antweiler und hier zäh Berg an nach Reifferscheid. Von hier, auf zum Teil schönen Trails, runter nach Schuld und dann kam das ätzendste was ich seid langem gefahren bin.
Der Anstieg zur Sasserather Heide. Zäh den Berg hoch und nur Matsch als Untergrund.
Aber der spätere Ausblick(s.o.) am Michelsberg, Insider nennen ihn Monte Michele, entschädigte dafür.
Schnell zum Decke Tönnes und das Schleidttal runter nach Bad Münstereifel. Hier bogen zwei Mitstreiter direkt nach Hause ab und wir fuhren durchs Eschweiler Tal Richtung Stockert und dann ab nach Kommern. In Kommern trennten sich dann unsere Wege endgültig. Zwei fuhren an die Tränke auch Burgfest genannt und zwei, von der Vernunft beseelte, fuhren direkt nach hause.
Fazit:
2 Plattfüße,ein Sturz und viel dummes Zeug geredet. Alles in allem eine schöne und abwechslungsreiche Strecke und bei der Begleitung und dem Wetter immer ein Highlight.
Hier findet Ihr Hubi´s Bericht zur Tour.