Samstag, 2. Mai 2009

Kalenbornrunde

Ich habe es schon wieder getan! Was? Na, Rennrad gefahren. Diesmal ging es von der anderen Richtung in die Eifel. Allerdings hatte ich heute nicht so viel Zeit. Daher wurde es nur eine 94 km Runde. Von Wesseling ging es auf Nebenstraßen nach Alfter. Im Ort ging es das erste Mal steil bergauf und dann über Wirtschaftswege nach Witterschlick. Hier wieder auf kleinen Straßen und Wegen durch den Wald nach Villiprott und Villip. An der Burg Gudenau vorbei nach Klein Villip und dann nach Adendorf, dem berühmten Töpferdorf. Von hier in Richtung Eckendorf, Vettelhofen, Holzweiler, Esche, Schönberg nach Kalenborn. Da ich keine Lust auf Verkehr hatte nahm ich ab Schönberg die Abkürzung nach Kalenborn. Allerdings ist die Straße mittlerweile so schlecht, dass sie nur hart gesottenen Rennradfahrern zu empfehlen ist. Von Kalenborn ging es dann in Richtung Todenfeld. Hier links ab und Richtung Loch. Allerdings wieder nicht die Hauptstraße sondern über die Bauernschaft Eichen nach Queckenberg und dann runter nach Loch. Ab nach Schweinheim und dann durch die Felder nach Odendorf und Miel. Von hier war es nicht mehr weit bis nach Heimerzheim und der Rest der Tour verlief wie die anderen Touren auch. Metternich, Merten und ab nach Hause. Lustig war noch, dass ich eine Dreiergruppe von Rennradfahrern insgesamt viermal überholt habe. Die sind immer den direkten Weg gefahren und ich halt die Umwege über die kleinen Straßen. Aber einen Ausgeben wollten sie nicht.
Alles in allem zeigte mein Rad-PC 95 km 600 hm und eine Fahrzeit von 3:30 Std. Die Strecke könnt Ihr euch hier (gpsies)ansehen.
Wenn das so weiter geht, dann entwickle ich mich noch zum Rennradfuzzy! :-)