Sonntag, 8. August 2010

It´s done at it´s best, oder nur 20 Stunden Schwerstarbeit

Das Wichtigste zuerst! Der Bilderlink! Die Bilder sind nicht aussortiert. Keine Lust!
Und jetzt der Rest:


Es ist vollbracht, mein erstes "24 Stunden Rennen"! Eigentlich sollte es ein Rennen rund um die Uhr sein, aber zur vollen Umrundung der Uhr fehlten am Schluss fünf Stunden. Wegen eines "kleinen" Gewitters mit sintflutartigen Niederschlägen wurde das Rennen nach 20 Stunden abgebrochen.
Ansonsten war das eine Veranstaltung, der man ein Lob aussprechen kann.
Einziges Manko, es waren zu viele Fahrer am Start. An einer Stelle kam es fast immer zu einem regelrechten Stau, da eine  kleine Treppe runter getragen werden musste. Wer fuhr wurde disqualifiziert! Lustig war auch das Verhalten der Fahrer in der Wechselzone. Hier ging es zu als ob Bruchteile von Sekunden über Leben und Tod entscheiden würden. Echt lustig das mit anzusehen.
Zu unserem Team soviel. Am Anfang lagen wir auf Platz drei, später auf Platz sechs und beendet haben wir das Ganze durch einen wahren Parforceritt von Thomas im strömenden Regen auf Platz neun von 131 Viererteams. Stark angefangen und stark nachgelassen :-). Wir sind mit unserer Platzierung äußerst zufrieden. Fazit des Ganzen: Die Coesfelder wollen nächstes Jahr wieder im Viererteam starten und ich starte nur in einem Achterteam. So bestusst wie dieses Jahr bin ich nie wieder!