Dienstag, 23. Juni 2009

Bormio-Forcola de Livigno, oder eine weise Entscheidung


Die erste Ausfahrt stand heute auf dem Programm. Bergfex berichtete, dass die Schneefallgrenze bei 2300 Metern liegen sollte und die sollten Recht behalten. Es sollte zum einrollen von Bormio nach Livigno gehen und von da über den Furcula de Livigno nach Tirano und wieder nach Bormio. Der erste Pass war allerdings der Passo di Foscagno(2291m) gefolgt von dem Passo Eira (2208m). 200 Höhenmeter vor dem Foscagno fing es leicht an zu regnen. Aber wir sind ja hart im nehmen, also weiter. Aber als mir dann auf 2200 Metern so langsam die ersten Schneeflocken entgegen kamen, nagten doch die ersten Zweifel an mir. Egal, weiter und oben bei 6 Grad gewartet bis alle da waren. Nach einer kleinen Abfahrt ging es dann 200 hm zum Passo Eira. Hier schneite es dann noch etwas heftiger. Nach langer Diskussion ob wir weiterfahren oder umdrehen, wurde dann demokratisch abgestimmt umzudrehen. Eine weise Entscheidung. Denn es war schon eine Tortur bei 6 Grad und Schnee bzw. Regen die 33 km wieder Berg runter zufahren. Wieder in Bormio wurden die Räder so schnell wie möglich in den Keller verfrachtet und wir unter die Dusche. Mal sehen wie das Wetter morgen ist. Zu Passo Foscagno noch so viel: Er ist schon recht stark befahren, biete aber bei schönem Wetter einige schöne Aussichten.