Samstag, 27. Juni 2009

Livigno, oder wie anstrengend ist es einen Kaffee zu trinken


Da das Wetter es nicht zulässt das Stilfser Joch zu fahren, Wollten wir eigentlich nach Livigno einen Kaffee trinken. Allerdings war auf dieser Seite des Passes auch kein besseres Wetter. So entschieden sich Andi und Jupp weiter nach Livigno zu fahren und Frank, Max und ich rollten wieder den Berg runter. In Premadio gab es noch einen Abzweig zu zwei Stauseen. Also links abgebogen und rauf da. Allerdings fing es auch hier ein wenig an zu regnen. Also nur schnell ein Foto gemacht und wieder runter.Die Auffahrt war allerdings recht schön, den im oberen Teil haben die verrückten Italiener eine Serpentine an die andere gebaut. Insgesamt waren es heute 70 km, 1800 hm, 3:40:00. Fast schon eine Kaffeefahrt. Morgen geht es allerdings ans Eingemachte. Das Stilfser Joch ruft und zwar von beiden Seiten. Sozusagen Stelvio front and rear! :-)
Ob Jupp und Andi wieder die gleiche Strecke zurück gefahren sind, oder über den Forcola de Livigno nach Tirano und dann nach Bormio gefahren sind, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.
Nachtrag: Sie sind nicht nach Links abgebogen sondern nach rechts und über den Ofenpass und den Umbrailpass gefahren, die Wahnsinnigen. Ob Sie morgen noch das Stilfser Joch fahren? Schauen wir mal.