Sonntag, 10. Mai 2015

Tag 10 Braunfels-Phillipstein - Weilburg

Nach dem gestrigen Regen war die Luft heute morgen schön klar, aber auch recht frisch. Aber da es ab Phillipstein im Auf und Ab durch die Felder ging, war das ganz gut.
Nach 3 Kilometern, Schloss Braunfels fast immer im Blick, waren wir wieder auf dem Lahnwanderweg.
Es gibt eigentlich nicht viel zu erzählen, was ich nicht schon an den Tagen zuvor von mir gegeben habe. Die Wegfühung und Untergründe waren  heute wieder abwechslungsreich und das Auge hatte immer was zu schauen.
Wilde Tiere sind uns auch wieder begegnet.
Wusstet Ihr das es Scheidungsschnecken gibt? Das sind die, die ihr Haus verloren haben!:-)
Am Tiergarten Weilburg hätte ich mir gerne die dort lebenden Wölfe angesehen.
Aber da der Hund nicht mit rein durfte, hatte sich das erledigt.
Dafür war ich aber in der einzigen Kistallhöhle in Deutschland in Kubach.
Hier hatte ich mir allerdings etwas mehr von versprochen. Naja, die Höhle kann ja nichts dafür.
Jetzt kam aber der schönste Streckenabschnitt des Tages.
Ab dem Abzweig wo es zur Höhle ging, ging es nur noch über Wiesenwege und Pfade bis nach Weilburg.
lm Auf und Ab wurden zwei Bachtäler durchquert und durch frisch begrünten Buchenwald gelaufen. Astrein!
In Weilburg angekommen war mein Hotel, das Hotel Weilburg Garni, zu und an eine telefonische Buchung konnte sich keiner erinnern.
Aber der Hotelchef machte mich kurzer Hand und unkompliziert zum einzigen Gast heute. :-) Glück gehabt und Service at it's best.