Montag, 4. Mai 2015

Tag 4 Biedenkopf-Caldern

Aus zwei mach eins war heute das Thema. 2 Etappen an einem Tag.
Das Wetter war schon mal auf meiner Seite. Die Jacke konnte im Rucksack bleiben, und der Hund war gut drauf.
Also ging es direkt von der Pension los.
Kurz nachdem wir den Ort verlassen haben zeigt sich schon was uns heute erwarten sollte. Tolle Aussichten, offene Landschaften und viele naturbelassene Wege. So habe ich mir das vorgestellt.
Nicht wie die Tage zuvor als es fast nur auf Waldautobahnen durch den Wald dahin ging.
Wanderpfade waren zwar auch heute Mangelware, aber dafür waren die Wege so wie sie im Wald sein sollten und wir waren heute den ganzen Tag alleine. Kein Mensch weit und breit.
Es war so einsam, dass wir zwei Füchse bei der Jagd gestört haben. Wieder ein paar Mäuseleben gerettet😊.
Die Wegführung heute war wirklich schön gewählt. Das stetige auf und ab zehrte aber ganz schön an den Kräften aller beteiligten.
Der letzte Anstieg zum Rimberg gab uns dann den Rest, obwohl der Hund sah glaube ich besser aus als ich.:-) Auf den Aussichtsturm wollte sie dann doch nicht. :-)
Knapp 1000 Höhenmeter und 27,5 Kilometer sollten am Schluß auf der Uhr stehen, ohne den Weg vom Bahnhof zum
Hotel.
Denn ich bin zwei Tage in Marburg weil es in Caldern keine Möglichkeit mehr gibt unterzukommen.
Das Gästehaus Tusculum ist eins der einfachen Art, aber zum schlafen reichts, liegt halt nur 2,5 Kilometer vom Bahnhof entfernt und dieziehen sich am Ende eines langen Tages!
Dafür gibt es direkt neben an eine Vinothek und einen Biergarten.:-)