Donnerstag, 8. Mai 2014

Tag-8 Neumagen-Dhron - Kesten bzw. Osann-Monzel

Startpunkt war heute direkt an der Mosel. Von meiner Unterkunft konnte ich fast hinspucken. Die Wegführung war nicht schlecht allerdings sollte man sich überlegen die Strecke am Schotterwerk vorbei zu überdenken.
Leider habe ich zu spät auf die Karte geschaut um zu sehen, dass unterhalb etwa auf halber höhe ein Pfad verläuft. Denn hätte ich garantiert ausprobiert, auch wenn ich mehr hätte laufen müssen.
OK die ein oder andere Aussicht hätte man nicht gehabt, aber dafür vielleicht den schöneren Weg.
Ansonsten habe ich nichts auszusetzten, außer das kurz vor Ende jemand Schilder abgebaut hat und als ich merkte, dass ich falsch war und zurück ging waren die wieder da. Komisch und das zweimal. Unverschämtheit! :-)
Zu empfehlen ist ein Besuch am röm. Sauerbrunnen, man stolpert ja auch fast rein!
Das Wasser ist trinkbar. Dem Hund hat es offensichtlich nicht geschmeckt, was die angewiderte Reaktion deutlich machte. Mir dagegen hat's geschmeckt.Im nahen Kneipbecken hat man für die etwas empfindlichen Menschen Trittplatten auf den im Becken ausgebrachten Kies gelegt. Aber wer nutzt die schon.
Eine Wohltat für geschundene Füße und die Durchblutung wird auch noch gefördert.
Aus den angegeben 18 Kilometern wurden dann 21. An den zwei Vergehern lags nicht, die fielen mir früh genug auf. 4: 20 waren heute von nöten um meine Unterkunft zu erreichen:
Weingut Ferres in Kesten. Ich glaube 42 Euro mit Fifi und inklusive Familienanschluss!