Freitag, 9. Mai 2014

Tag-9 Kesten - Bernkastel-Kues

Eins mal vorweg! Wer bei der Familie Ferres auf deren Weingut kein Zimmer oder eine Ferienwohnung nimmt ist selber schuld. Hier wird Familienanschluss noch groß geschrieben. Gestern Abend hatte ich eine Weinprobe vom allerfeinsten. Erst haben alle, Hausgäste und Vermieter, gemeinsam gegessen und dann gab es Wein. Nicht nur hauseigene Weine wurden verkostet sondern auch Wein, Sherry und Portwein eines befreundeten Biowinzers. Ich habe meine Bestellung schon vorgemerkt. Zum guten Schluß wurde dann die Schatzkammer geöffnet. Ich habe zum ertsen Mal in meinem Leben einen Wein getrunken der älter ist als ich. Einen 1959er Riesling und es war eine Offenbarung. Wobei ich sagen muss der ganze Abend war toll aber das war die Krönung! Danke fur dieses Erlebnis, achso der 1973er Riesling war auch nicht schlecht:-)!

 Jetzt zur Wanderung von heute. Der Tag begann mit heftigen Regenschauern und viel Wind. Also in Regenkleidung gehüllt und los. Ab Osann-Monzel wird man mit
tollen Moselpanoramen verwöhnt, die aber nicht lange für Abwechlung sorgen. Ab Mülheim heisst es dann " Der Weg ist das Ziel". Es gibt viel Asphalt und breite Waldweg und wenig zu schauen. Erst kurz vor Bernkastel-Kues blitz nochmal ein Pfad auf der Versöhnen könnte, wenn er nicht so kurz wäre. Aber was solls ich bin ja
zum Wandern hier und das kann man ja schließlich auch auf solchen Wegen.
Noch schnell die Anna Kapelle umrundet und einen Abstecher zur Burg Landshut gemacht und runter in die Touristenhochburg.
Zum Glück liegt meine heutige Unterkunft im ruhigen Ortsteil Kues. Das Hotel Panorama. Das DZ 75 Euro und Zimmer mit Garten, extra für Hunde.:-) Etwas in die Jahre gekomen, aber sauber und sehr nettes Personal!
Die Daten: 17 Kilometer 3:20:00 reine Gehzeit.