Mittwoch, 7. Mai 2014

Tag 7 Leiwen - Neumagen-Dhron

Zu dieser Etappe ist nicht viel zu sagen. Relativ kurz und ohne große Besonderheiten.
Der Tag beginnt mit der Wanderung durch die Leiwener Weinberge.
Bis zur Kapelle oberhalb des Ortes wo wir dann inden Wald eintauchen. Weiter geht es am Streuobstwiesen vorbei und einem Wildgehege.
Kurz vor der kleinen Ortschaft Zummethof biege ich vom Moselsteigab. Hier soll man über eine kleine Straße zur Ortschaft laufen. Ein Blick auf meine Karte sagt mir aber, dass ich mit einem kleinen Umweg auch durch den Wald laufen kann.
So wirds gemacht.  Belohnt werde ich mit einem schönen Weg durch relativ jungen und lichtdurchflutetem Eichenwald.
Kurze Zeit später treffe ich am Ortsausgang wieder auf den Steig.
Vom Parkplatz des nahen Hotels hat man einen tollen Blick auf die Moselschleife von Trittenheim.
Weiter geht es an aufgegebenen Weinbergen vorbei und mit einem Blick ins Tal der kleinen Drohn Richtung Neumagen-Drohn.
Wenig später erwischt mich dann das schlechte Wetter, aber zum Glück habe ich das offene Gelände hinter mir.
Ich gehe zwar an der Hangkante aber geschützt durch dichten, jungen Eichenbestand bekomme ich nicht soviel vom Sturm und Regen ab.
Kurze Zeit später ist dann auch alles vorbei und ich wandere auf einem schönen Grasweg am Hang vorbei nach Neumagen-Drohn.  Die Kapelle am Ortseingang schaue ich mir noch an, doch den Kreuzweg an der Straße vorbei spare ich mir. Ichgeh lieber wieder ein Stück zurück und folge dem Moselradweg bis kurz vor den Ort.
Neumagen-Drohn ist für mich bis jetzt der schönste Ort auf der Tour. Ist ja auch der älteste Weinort Deutschlands.
Nach Tourbeschreibung sollten es heute etwa 13 Kilometer sein. Ich hatte 17 auf der Uhr, naja die paar Meter mehr machen den Hasen auch nicht fett.
Übernachtung: Landgasthof Altes Weingut, ich glaube 45 Euro inkl. Frühstück und Hund