Freitag, 2. Mai 2014

Tag 2 Palzem-Nittel

Was gestern am Anfag war, schöne Pfade durch Wald, sollte heute erst am Ende sein.
Die ersten Kilometer verliefen auf breiten Wegen durch Wald, Wiesen und Weinberge. Die ersten schönen Aussichten konnte man bei Rehlingen geniessen. An der Martinskapelle in Rehlingen hatte der Regen einen kurzen Auftritt.
Hinter Rehlingen, ca. bei km 11 wurde der Weg dann schön und abwechslungsreich. Etwas später wandert man durch einen  uhrwaldähnlichen  Waldabschnitt. Der Weg allerdings ist nicht ohne. Auch wenn es hier lange nicht geregnet hat ist der Weg sehr rutschig. Aber die Ursprünglichkeit dieses Abschnittes lässt einen alles vergessen.
Kurz danach hat einen die Zivilisation wieder und man erreicht Nittel.
Auch auf dieser Tour war es nichts mit einer Einkehr oder Verpflegungsmöglichkeit. Also immer was zu essen mitnehmen.
Für die 16 Kilometer haben wir heute 3:30 gebraucht.
Übernachtung: Gasthof Dostert-Schmitt DZ mit Frühstück, habe ich noch nicht gefragt.:-)
Da wir zeitig hier waren sind wir noch nach Trier gefahren und haben hier  leckere Schokoladentarte gegessen. Alleine dafür lohnt sich die Fahrt.:-)
Hier noch ein kurzes Video von Peter Winniger aus 2016: